LOGIN
Anmelden
Avatar
Bitte anmelden

Um Zugang zum internen Bereich zu erhalten, bitte anmelden.

Remember me

Gymnasium Verl

Zuletzt aktualisiert:

 

„Europa in Westfalen - Erinnern im Europäischen Kulturerbejahr 2018“

 

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) leistet mit dem Projekt „Europa in Westfalen“ einen Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 „SHARING HERITAGE“.

 

Auf Einladung des LWL haben am Dienstag, den 06.11.2018 die Schülerinnen und Schüler eines sozialwissenschaftlichen EF-Grundkurses in Begleitung der Kursleiterin Frau Zenses und ihrer Kollegin Frau Schneider das Pilotprojekt „Europa in Westfalen“ gestaltet, das unser Gymnasium in Kooperation mit der Gedenkstätte Stalag 326 (VI K) Senne und dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge durchgeführt hat.

Die ganztägige Exkursion zur politischen Bildung verbrachten unsere Schülerinnen und Schüler mit dem Kennenlernen des Sowjetischen Ehrenfriedhofs/Stukenbrock und dem Erkunden der Dokumentationsstätte Stalag 326 (VI K) Senne auf dem Gelände des Polizeiausbildungsinstitutes Erich Klausener.

Baudenkmäler geben Antworten, Antworten, die ungebunden an Raum und Zeit bis in unsere Tage wirken. Sie zu verstehen, bringt den Betrachter in die Vergangenheit zurück.

Das Frösteln an einem kalten Novembermorgen auf der Gedenkstätte des Sowjetischen Ehrenfriedhofs geht angesichts der Reihen von Grabsteinen unter die Haut. Ein paar Fuß voneinander entfernt, unter dem Rasen zig-tausend Menschen, die fern ihrer Heimat starben. Sie erzählen die Not und das Elend, das Menschen in kriegerischen Auseinandersetzungen zufügen und erleiden.

Die Dokumentationsstätte Stalag 326 lässt in erhaltenen Gebäuden jenes Leid spürbar werden, das Menschen durchlebten, die hier einen Überlebenskampf geführt haben.

Aufgeworfene Fragen und ihre Eindrücke besprachen und reflektierten unsere Schülerinnen und Schüler gemeinsam bei Gruppenarbeiten zum Thema „Frieden – Gründungsgedanke und Zukunftsvision der Europäischen Union“. Ihre Arbeitsergebnisse präsentierten sie zum Abschluss des Projekttages auf dem Sowjetischen Ehrenfriedhof im Beisein des LWL-Vertreters Herrn Dr. Karnau, des Bürgermeisters von Schloss Holte-Stukenbrock Herrn Hubert Erichlandwehr, des Vertreters der Polizeischule Stukenbrock Herrn Jürgen Trapp und des stellvertretenden Verler Bürgermeisters Herrn Josef Dresselhaus.

 

Wir danken dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) für die finanzielle Unterstützung dieses erlebnisreichen Tages.