LOGIN
Anmelden
Avatar
Bitte anmelden

Um Zugang zum internen Bereich zu erhalten, bitte anmelden.

Remember me

Gymnasium Verl

Zuletzt aktualisiert:

2 Wochen an der Deutschen Schülerakademie

 

Jedes Jahr im Sommer finden an sieben unterschiedlichen Orten in Deutschland Akademien der Deutschen Schülerakademie (DSA) zu verschiedenen Themen wie zum Beispiel Politik, Astronomie oder Musik statt. In diesem Jahr durfte ich (Linus Heethey) an der Akademie in Waren an der Müritz teilnehmen.

Wenn man als Schüler zum ersten Mal von der Akademie hört, stellen sich erstmal zwei Fragen: Was ist das? Und warum sollte ich in den Ferien freiwillig zur Schule gehen? Grundsätzlich sollte klar gestellt werden, dass die DSA kein mit einer Schule vergleichbares Konzept verfolgt. Sie ist eher mit einer Ferienfreizeit vergleichbar, bei der interessierte Schüler aus ganz Deutschland zusammenkommen und ihren individuellen Interessen, die im normalen Schulunterricht kaum vorkommen, mit kompetenter Unterstützung nachgehen können. Egal ob es sich dabei um Theater, Volleyball, Film oder Politik handelt. Das einzige, das dabei an eine Schule erinnert, sind die Kurse. Jeder Akademiebesucher hat einen festen Kurs im Voraus gewählt und wird in diesem dann zusammen mit 16 anderen fünf Stunden pro Tag unterrichtet. Der Unterricht ist dabei jedoch auch kein normaler Unterricht, sondern basiert immer auf dem selbstständigen kreativen Arbeiten der Schüler. Neben den Kursen bleibt dann noch genug Zeit für die sogenannten Kurs übergreifenden Aktivitäten, die sich die Schüler mit Unterstützung selbst organisieren. Dabei entstanden Gruppen für politische Diskussionen, Sprachen, Theater, Musik oder auch Gesellschaftsspiele. Wer keine Aktivität verpassen will, kommt so gut wie gar nicht zum Schlafen. Gott sei Dank wird man bei den vier Tagesmahlzeiten nicht nur mit stärkendem Essen, sondern auch mit Kaffee versorgt. Zusätzlich gibt es auch noch Konzerte, Exkursionen und Turniere.

Schluss endlich machen jedoch nicht nur die Erfahrungen, sondern auch die vielen völlig unterschiedlichen und offenen Menschen aus ganz Deutschland, zu denen man durch die intensive Erfahrung ganz automatisch ein gutes Verhältnis aufbaut, die Akademie aus. Und so geht man am Ende der Akademie neben den ganzen Erfahrungen auch mit neuen Freunden nach Hause.