LOGIN
Anmelden
Avatar
Bitte anmelden

Um Zugang zum internen Bereich zu erhalten, bitte anmelden.

Remember me

Gymnasium Verl

Zuletzt aktualisiert:

 

Von Sonntag auf Montag: das SV-Seminar in Haus Neuland (3./4. Februar 2019)

 

Zum Halbjahreswechsel war es wieder so weit: knapp 20 fleißige Mitglieder der Schülervertretung trafen sich mit ihren SV-Lehrern Frau Hochartz und Herrn Stuckenbrock an einem Sonntagnachmittag in Haus Neuland in Sennestadt, um 24 Stunden lang an neuen und altbewährten Projekten zu arbeiten. Neben vielen festen SV-Mitgliedern waren auch einige Interessierte aus den fünften und sechsten Klassen dabei, um SV-Luft zu schnuppern.

Haus Neuland buchen wir seit einige Jahren regelmäßig für unsere SV-Seminare, denn dort haben wir ein ganzes Haus für uns allein. Dies bietet uns alles, was wir für ein erfolgreiches und spaßiges Wochenende brauchen: eine Tischtennisplatte vor dem Haus, kleine und große Zimmer, Seminarräume mit Kicker, eine Küche und große Tafeln fürs Brainstorming.

Zuerst beziehen wir unsere Zimmer, dann sammeln wir die Projekte, an denen wir arbeiten möchten und teilen uns in entsprechende Arbeitsgruppen ein. Dieses Mal standen der Schulplaner, unsere Osteraktion, ein SV-Jahrbuch oder ein Schüler-Elternbrief der SV, die Installation einer Pinnwand, um Bücheran- und verkäufe zu organisieren sowie die Einrichtung einer Art Debattierclubs auf der Tagesordnung. Am Sonntagnachmittag arbeiten wir also in Gruppen an unseren Projekten, zwischendurch stärken wir uns mit Obst sowie Kuchen und Leckereien, die von einigen SV-Mitgliedern gebacken werden.

Nach getaner Arbeit darf ein ausgiebiges Abendessen natürlich nicht fehlen. Im Vorfeld des Seminars haben die SV-Lehrer einen Großeinkauf gemacht, sodass wir am Sonntagabend sieben Bleche mit individuell belegter Pizza gebacken haben - so war für jeden Geschmack etwas dabei. Bei der Zubereitung werden natürlich viele helfende Hände benötigt, sodass jeder mal sein Talent in der Küche beweisen muss. Den Abend vertreiben wir uns noch am Kickertisch, mit Gesellschaftsspielen oder - neu in diesem Jahr - in der „Witzearena“. Erst spät gehen wir ins Bett, es herrscht zwar Nachtruhe, aber auf dem SV-Seminar ticken die Uhren anders: für manche wird es eine kurze Nacht.

Nichtsdestotrotz erscheinen am nächsten Morgen alle pünktlich zum Frühstück, sodass im Anschluss daran die Präsentation der Arbeitsergebnisse sowie der abschließende Feinschliff dieser erfolgen kann. Und so entstehen unsere neuen Projekte, von denen die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Verl schon bald profitieren werden.