Gymnasium Verl - Lille
LOGIN
Anmelden
Avatar
Bitte anmelden

Um Zugang zum internen Bereich zu erhalten, bitte anmelden.

Remember me

Gymnasium Verl

Zuletzt aktualisiert:

Lille

 

 

Seit 2001 findet ein einwöchiger Austausch in das französische Lille statt. Lille ist eine Stadt in Nordfrankreich und Hauptort des Départements Nord und der Region Nord-Pas-De-Calais. Sie liegt am Fluss Deûle an der Grenze zu Belgien. Die 226.800 Einwohner zählende Stadt war europäische Kulturhauptstadt im Jahr 2004. Die einstige Industriestadt entwickelt sich mehr und mehr zu einem attraktiven Standort.
Ein Muss während eines Aufenthaltes in Lille ist die Besichtigung des Museums "Palais des Beaux-Arts" und des Geburtshaus von Charles de Gaulle. Als moderne und dynamische Stadt ist Lille aber auch ein echtes Shopping-Paradies! Das Geschäftszentrum "Euralille" mit seiner High-Tech-Architektur, die Altstadt und die Fußgängerzone rund um die "Rue de Béthune" bieten zahlreiche Läden, die zum Flanieren einladen.

 

Einige dieser Attraktionen haben auch die Teilnehmer des diesjährigen Austausches mit der Schule "École active bilingue Jeannine Manuel" in Lille kennengelernt. Im Februar 2009 nahmen 10 deutsche Schüler am 8. Austausch mit der französischen Partnerschule teil. Nach anfänglicher Zurückhaltung kamen die Schüler mit ihren Austauschpartnern und deren Familien schnell ins Gespräch und verbrachten eine interessante und abwechslungsreiche Woche in Lille. Während dieser Zeit besichtigten sie nicht nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, sondern unternahmen auch einen Ausflug in die historische Stadt St. Omer. Der Besuch des Museums "La coupole", das in einem ehemaligen Bunker aus dem 2. Weltkrieg angesiedelt ist, ermöglichte den Schülern einen Einblick in die Vergangenheit.
Während des Aufenthaltes der französischen Schüler in Verl standen nicht nur die Besichtigung des "Heinz Nixdorf MuseumsForum" (HNF), sondern auch ein Tagesausflug nach Münster und ein Besuch in das Bielefelder Museum "Dr. Oetkers Welt".

Der Austausch hat beiden Schülergruppen wertvolle Erfahrungen ermöglicht. Neben den sprachlichen Fortschritten, prägte auch ein freundliches Miteinander die gemeinsame Zeit, die viele Schüler gerne wiederholen möchten. So wurden Verabredungen für die nächsten Ferien zwischen den deutschen und französischen Deutschen getroffen.