Gymnasium Verl - Schulzentrum
LOGIN
Anmelden
Avatar
Bitte anmelden

Um Zugang zum internen Bereich zu erhalten, bitte anmelden.

Remember me

Gymnasium Verl

Zuletzt aktualisiert:

Name des Schulzentrums

 

 

Name des Schulzentrums

 

 

Das Gymnasium Verl bildet zusammen mit der Realschule und der Hauptschule das Konrad Adenauer Schulzentrum.

 

5.1.1876

Geburt Konrad Adenauers in Köln als drittes von fünf Kindern des Sekretärs am Appellationsgericht (heute Oberlandesgericht) Köln und späteren Kanzleirats Konrad Adenauer und seiner Frau Helene

1894

Abitur am Apostelgymnasium in Köln, anschließend Studium in Freiburg, München und Bonn

1897

Erstes juristisches Staatsexamen/ 1901 Zweites juristisches Staatsexamen, anschließend Assessor bei der Staatsanwaltschaft Köln

1904

Heirat mit Emma Weyer. Kinder: Konrad (*1906,+1994), Max (*1910), Ria (*1912)

1909

Wahl zum Ersten Beigeordneten und Vertreter des Oberbürgermeisters

1916

Tod von Frau Emma Adenauer

   
   

"Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernst genommen."

(Zitat von Konrad Adenauer)

   
   

1917

Einstimmige Wahl Adenauers zum Oberbürgermeister von Köln

1918

Ernennung zum Mitglied des Preußischen Herrenhauses auf Lebenszeit

1919

1919 Heirat mit Auguste (gen. Gussie) Zinsser. Kinder: Ferdinand (*1921, nach wenigen Tagen gestorben), Paul (*1923), Lotte (*1925), Libet (*1928) und Georg (*1931)

1921

Wahl zum Präsidenten des Preußischen Staatsrates

1933

Adenauer durch die Nazis seines Amtes als Oberbürgermeister von Köln enthoben

1933 - 1934

Adenauer hält sich im Benediktinerkloster Maria Laach in der Eifel versteckt

   
   

"Wenn die anderen glauben, man ist am Ende, so muss man erst richtig anfangen."

(Zitat von Konrad Adenauer)

   
   

1934

kurzfristige Verhaftung Adenauers im Zusammenhang mit dem „Röhm-Putsch"

1936

Ausweisung Adenauers aus dem Regierungsbezirk Köln

1944

Nach dem Attentat auf Hitler vom 20. Juli Verhaftung Adenauers, Flucht und erneute Verhaftung, Einzelhaft im Gestapogefängnis Brauweiler bei Köln

1945

Adenauer wird von der amerikanischen Besatzung als Oberbürgermeister von Köln wieder eingesetzt

 

Gründung einer „Christlich-Demokratischen Union" in Berlin und einer „Christlich-Demokratischen Partei" in Köln. Entlassung Adenauers als Oberbürgermeister von Köln durch die britische Besatzungsmacht.

1946

Adenauer wird in Neheim-Hüsten zum Vorsitzenden der CDU in der britischen Zone gewählt und wird Fraktionsvorsitzender der CDU im Landtag von Nordrhein-Westfalen.

1947

Tod von Gussie Adenauer

   
   

"Natürlich achte ich das Recht. Aber auch mit dem Recht darf man nicht so pingelig sein."

(Zitat von Konrad Adenauer)

   
   

1948

Eröffnung des Parlamentarischen Rates und Wahl Adenauers zum Vorsitzenden

1949

Konrad Adenauer verkündet das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland. Im September Wahl Konrad Adenauers zum ersten Bundeskanzler

1951

Adenauer übernimmt zusätzlich (bis 1955) das Amt des Außenministers

1955

Die Bundesrepublik wird Mitglied der NATO. Adenauer gibt das Amt des Außenministers ab

Er erwirkt die Rückkehr von 10.000 Kriegsgefangenen und 20.000 Zivilpersonen

1957

Sieg Adenauers bei den Wahlen zum 3. Deutschen Bundestag. Die Union erreicht 50,2 Prozent der Stimmen

1963

Rücktritt Adenauers vom Amt des Bundeskanzlers. Sein Nachfolger wird Ludwig Erhard

19.4.1967

Tod Konrad Adenauers

 

Adenauer 1922Adenauer 1928Adenauer 1933Adenauer 1944

 

Adenauer 1955Adenauer 1961Adenauer 1964Adenauer 1966