Beispielhaftes Engagement geehrt

Beispielhaftes Engagement geehrt – unser EULE Projekt ist ausgezeichnet

Der Pauline-von-Mallinckrodt-Preis 2020 geht an Ehrenamtliche aus Gütersloh, Castrop-Rauxel und Höxter-Ovenhausen – auch das Projekt EULE, das schon viele Jahre fester Bestandteil unseres Schullebens ist, darf sich über diese Auszeichnung freuen.

Der Pauline-von-Mallinckrodt-Preis der Caritas-Stiftung für das Erzbistum Paderborn geht in diesem Jahr an drei Projekte von Ehrenamtlichen, die sich – getreu dem Motto „Sei gut, Mensch!“ – für den gesellschaftlichen Zusammenhalt stark machen und das Miteinander unterschiedlicher Gruppen kreativ gestalten.

Den ersten, mit 2.000 Euro dotierten Preis, erhält das Projekt „Die EULE – Begegnung Jung und Alternativ“ des Caritasverbandes Gütersloh. EULE, das für „Erleben, Unterrichten, Lernen, Experimentieren“ steht, fördert generationenübergreifende Begegnungen, indem Jugendliche in Rietberg und bei uns am Gymnasium Verl ältere Menschen etwa im Umgang mit Computern und Smartphones sowie in anderen Themenfeldern unterrichten.

Die Gruppen, die an unserer Schule ganz eigenständig von Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis Q2 geleitet werden, arbeiten dabei projektartig jeden Freitagnachmittag bei uns in der Schule mit den Seniorinnen und Senioren und profitieren gegenseitig von den Erfahrungen und Begegnungen. Begleitet wird das Projekt zudem von einigen Lehrerinnen und Lehrern.

Auch unser Schulleiter Matthias Hermeler ist von der Auszeichnung und der damit verbundenen Anerkennung begeistert: „Die Ehrung unserer Schülerinnen und Schüler, die sich in ihrer Freizeit im EULE Projekt engagieren und damit unser Schulleben, aber auch ihre eigenen Biografien bereichern, freut mich sehr. Der Pauline-von-Mallinckrodt-Preis ist eine tolle Wertschätzung dieses Engagements, das seit vielen Jahren ein fester Bestandteil unseres Schulprofils ist und aus dem weitere Projekte an unserer Schule, wie etwa der Austausch mit dem St.-Anna-Haus in unserer direkten Nachbarschaft, hervorgegangen sind.“

Der Pauline-von-Mallinckrodt-Preis der CaritasStiftung für das Erzbistum Paderborn wird gewöhnlich im Rahmen des Caritas-Tages in der Paderborner Libori-Festwoche vergeben. „Normalerweise freuen wir uns immer sehr darauf, die offizielle Preisverleihung in feierlicher Atmosphäre während der Libori-Woche gemeinsam mit Erzbischof Hans-Josef Becker durchführen zu können. Aber Corona hat das natürlich in diesem Jahr unmöglich gemacht“, sagt der Geschäftsführer der CaritasStiftung, Dr. Daniel Friedenburg.

Hintergrund: Pauline-von-Mallinckrodt-Preis

Benannt ist der Preis der CaritasStiftung nach der seligen Pauline von Mallinckrodt (1817-1881), der Begründerin der Blindenfürsorge in Paderborn und Gründerin der Ordensgemeinschaft der Schwestern der christlichen Liebe. Mit dem Preis fördert die CaritasStiftung ehrenamtliche Caritas-Initiativen im Erzbistum, die sich in besonderer Weise

Beispielhaftes Engagement geehrt- unser EULE Projekt ist ausgezeichnet

Der Pauline-von-Mallinckrodt-Preis 2020 geht an Ehrenamtliche aus Gütersloh, Castrop-Rauxel und Höxter-Ovenhausen – auch das Projekt EULE, das schon viele Jahre fester Bestandteil unseres Schullebens ist, darf sich über diese Auszeichnung freuen.

Der Pauline-von-Mallinckrodt-Preis der Caritas-Stiftung für das Erzbistum Paderborn geht in diesem Jahr an drei Projekte von Ehrenamtlichen, die sich – getreu dem Motto „Sei gut, Mensch!“ – für den gesellschaftlichen Zusammenhalt stark machen und das Miteinander unterschiedlicher Gruppen kreativ gestalten.

Den ersten, mit 2.000 Euro dotierten Preis, erhält das Projekt „Die EULE – Begegnung Jung und Alternativ“ des Caritasverbandes Gütersloh. EULE, das für „Erleben, Unterrichten, Lernen, Experimentieren“ steht, fördert generationenübergreifende Begegnungen, indem Jugendliche in Rietberg und bei uns am Gymnasium Verl ältere Menschen etwa im Umgang mit Computern und Smartphones sowie in anderen Themenfeldern unterrichten.

Die Gruppen, die an unserer Schule ganz eigenständig von Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis Q2 geleitet werden, arbeiten dabei projektartig jeden Freitagnachmittag bei uns in der Schule mit den Seniorinnen und Senioren und profitieren gegenseitig von den Erfahrungen und Begegnungen. Begleitet wird das Projekt zudem von einigen Lehrerinnen und Lehrern.

Auch unser Schulleiter Matthias Hermeler ist von der Auszeichnung und der damit verbundenen Anerkennung begeistert: „Die Ehrung unserer Schülerinnen und Schüler, die sich in ihrer Freizeit im EULE Projekt engagieren und damit unser Schulleben, aber auch ihre eigenen Biografien bereichern, freut mich sehr. Der Pauline-von-Mallinckrodt-Preis ist eine tolle Wertschätzung dieses Engagements, das seit vielen Jahren ein fester Bestandteil unseres Schulprofils ist und aus dem weitere Projekte an unserer Schule, wie etwa der Austausch mit dem St.-Anna-Haus in unserer direkten Nachbarschaft, hervorgegangen sind.“

Der Pauline-von-Mallinckrodt-Preis der CaritasStiftung für das Erzbistum Paderborn wird gewöhnlich im Rahmen des Caritas-Tages in der Paderborner Libori-Festwoche vergeben. „Normalerweise freuen wir uns immer sehr darauf, die offizielle Preisverleihung in feierlicher Atmosphäre während der Libori-Woche gemeinsam mit Erzbischof Hans-Josef Becker durchführen zu können. Aber Corona hat das natürlich in diesem Jahr unmöglich gemacht“, sagt der Geschäftsführer der CaritasStiftung, Dr. Daniel Friedenburg.

Hintergrund: Pauline-von-Mallinckrodt-Preis

Benannt ist der Preis der CaritasStiftung nach der seligen Pauline von Mallinckrodt (1817-1881), der Begründerin der Blindenfürsorge in Paderborn und Gründerin der Ordensgemeinschaft der Schwestern der christlichen Liebe. Mit dem Preis fördert die CaritasStiftung ehrenamtliche Caritas-Initiativen im Erzbistum, die sich in besonderer Weise