Juniorwahl im Gymnasium Verl

Juniorwahl im Gymnasium Verl  

Anlässlich der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 15. Mai 2022 haben Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs des Gymnasiums Verl erneut an dem vom Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen angebotenen Schulprojekt zur politischen Bildung teilgenommen. Ziel des seit 1999 existierenden Projekts es ist, das Interesse der Jugendlichen für Politik zu wecken und Freude an politischer Beteiligung zu vermitteln. 

 

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler im Fach Wirtschaft/Politik in den vergangenen Wochen mit aktuellen Themen wie Demokratie in der digitalisierten Welt, nachhaltiges Wirtschaften und Migration beschäftigt hatten, informierten sie sich darüber, welche Positionen die zur Wahl stehenden Parteien und Kandidatinnen und Kandidaten zu diesen und anderen Themen formulieren. Dazu nutzten sie neben der Berichterstattung in den regionalen Zeitungen auch die internetbasierte Wahlentscheidungshilfe Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung. Das notwendige Wissen zur politischen Ordnung unseres Landes hatten sie bereits im ersten Schulhalbjahr erworben. 

Der Höhepunkt des Projekts war aber sicherlich der eigentliche Wahlakt. Um die Wahlsimulation als eine möglichst authentische Simulation der eigentlichen Landtagswahl durchzuführen, wurde ein Unterrichtsraum zu einem Wahllokal umgestaltet, in dem die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs ihre Stimmen in einem realitätsgetreuen Wahlgang abgeben konnten. Die Jugendlichen waren aber nicht nur als Wählerinnen und Wähler zur Wahl aufgerufen. Vielmehr übernahmen sie eigenständig auch alle Aufgaben des Wahlvorstandes und der Wahlhelferinnen und Wahlhelfer. Zunächst erhielten alle Schülerinnen und Schüler eine Wahlbenachrichtigung, die sie dem Wahlvorstand vorzeigten, um ihren Stimmzettel mit Erst- und Zweitstimme für den Wahlkreis Gütersloh III zu erhalten. Die eigentliche Stimmabgabe erfolgte selbstverständlich geheim in zwei vorbereiteten Wahlkabinen und mit einer versiegelten Wahlurne. 

Dass die Juniorwahl ihr Ziel, Begeisterung für politische Teilhabe und gesellschaftliches Engagement zu wecken, erreicht hat, zeigten die Reaktionen nach der Stimmabgabe. Sebastian und Simon fanden es cool, wie realistisch die Juniorwahl ist, und zu erfahren, wie die eigentliche Wahl abläuft. Dass die Schülerinnen und Schüler die Wahl selbst organisieren konnten, gefiel Alexandra besonders gut. Der Wahl-O-Mat war aus Emilys Sicht besonders interessant. Zuvor habe sie nicht so viel Ahnung von den 29 zur Landtagswahl antretenden Parteien und ihren Positionen gehabt, sodass das Programm für sie eine gute Entscheidungshilfe gewesen sei. 

Die Auswertung und Diskussion des Wahlergebnisses der Juniorwahl im Gymnasium Verl erfolgt im Zusammenhang mit der Auswertung des regulären Wahlakts zur Landtagswahl am 15. Mai 2022, wobei ein entscheidender Unterschied jetzt schon feststeht. Im Unterschied zur realen Wahl lag die Wahlbeteiligung der Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden 8. Klassen des Gymnasiums Verl bei 100%.