Was läuft bei uns digital – die SV

Was läuft bei uns… digital? − die SV: Schülervertretung

„Die Stimmung ist gut wie immer, auch wenn man sich nicht persönlich sieht.“

Mittwochs, 7. Stunde: man trifft sich im Raum der Schülervertretung, sitzt gemeinsam auf den Sofas, manchmal läuft ein wenig Musik und dabei entstehen sie – die Ideen für die zahlreichen Projekte und Aktionen der SV. Seit einem Jahr ist das anders, aber nicht weniger ideenreich und kreativ.

Mittwochs, 7. Stunde: man trifft sich zur digitalen SV-Sitzung. Jeder sitzt auf seinem eigenen Sofa, am Küchentisch oder in seinem Zimmer. Für Alketa Musa ist die Stimmung gut wie immer, man sehe sich nur leider nicht mehr persönlich. Sie freut sich aber darüber, dass die SV-Treffen weiterhin regelmäßig stattfinden. Auch Lucy Koppers ist der Meinung, dass man gelernt habe, mit den Videokonferenzen umzugehen, sie seien nicht schlechter, aber die Distanz mache die Umsetzung vieler Ideen schon zu größeren Herausforderungen. So warten einige anvisierte Projekte derzeit noch auf ihre Ausführung, das größte darunter ist die Installation von Bienenvölkern in einem der schulischen Innenhöfe. Dieses stand letztes Jahr kurz vor der Umsetzung, bevor die vielen Phasen des Distanzunterrichts eine aktive Gestaltung und Aufrechterhaltung dieses Projekts verhindert haben. Die beiden SV-Lehrer Bianca Zajonz und Norbert Stuckenbrock sowie einige MitgliederInnen der SV nutzen die Zeit nun und beschäftigen sich mit der Imkerei, um sich langfristig auch um die Bienenhaltung und die Honigernte kümmern zu können.

Im Rahmen der digitalen SV-Sitzungen ist jedoch auch ein echtes Produkt entstanden, das den Schulalltag am Gymnasium Verl bereits seit Jahren bereichert und vor allem aus den Schultaschen der Fünftklässler nicht mehr wegzudenken ist: der Schulplaner. Ein neues Layout ist entstanden, basierend auf einem Design-Wettbewerb, das Innenleben ist aktualisiert worden und über 300 Exemplare sind bestellt. Traditionell erhalten die neuen Fünftklässler den Schulplaner als Einschulungsgeschenk, die weiteren Exemplare können von jedem bei der SV erworben werden. Mit dem digitalen Verkauf der Schulplaner haben die SchülervertreterInnen bereits im letzten Jahr Erfahrung sammeln können und greifen somit auf bereits etablierte Strukturen zurück.

Derzeit steht die Überarbeitung des SV-Bereichs auf der Schulhomepage an. Einige neue Bilder, Grafiken und Infotexte stehen in den Startlöchern, über ein kleines Geheimprojekt tauschen sich die SV-MitgliederInnen aktuell erwartungsvoll aus. Vincent Ulinski freut sich daher über die Möglichkeiten, die die digitalen Tools den SV-Sitzungen bieten – vor allem, weil er die Abwechslung zu den eher klassischen Videokonferenzen im Schulalltag sehr schätzt. Leider, so Vincent, sei digital nicht alles möglich und so müsse die beliebte Osteraktion dieses Jahr wohl ausfallen, aber man arbeite an Alternativen.

Am Ender der SV-Sitzung fügen Lotta Bursian und Shayan Hänsdieke noch hinzu, dass neue Schülerinnen und Schüler auch in der Phase der Distanz immer willkommen sind, um kreative Ideen beizutragen oder bei der SV mitzuarbeiten. So ist Anna Uskokovic aus der Klasse 6e zu einer SV-Sitzung eingeladen worden und konnte dort eine Idee vortragen, über deren Umsetzung von den MitgliederInnen der SV direkt angeregt diskutiert worden ist. Die Schülervertretung freut sich über weitere MitgliederInnen oder Ideen aus der Schulgemeinschaft und lädt alle herzlich ein, Teil des aktiven SV-Lebens zu werden.

Vielen Dank an Frau Zajonz, Herrn Stuckenbrock und die MitgliederInnen der Schülervertretung  für den Einblick in ihre beeindruckende Arbeit.